JOGU-StINe – wichtige Hinweise

Diese Hinweise dienen Ihnen als Hilfestellung bei Anmeldungen zu Prüfungen und An-/Abmeldungen bei Lehrveranstaltungen. Wichtig ist, dass Sie sich selbständig über die für Sie geltende Prüfungsordnung und den fachspezifischen Prüfungsordnungsanhang informieren.

Anmeldung zum BA- bzw. MA-Abschluss

Die Anmeldung zum BA- bzw. MA-Abschluss erfolgt stets über das Prüfungsamt Ihres Kernfaches, in der Linguistik über das Prüfungsamt des FBs 05.

Vorab erfolgt die Bestätigung der geforderten ECTS beim BA-Abschluss im Studienbüro der Linguistik.

Melden Sie sich rechtzeitig von Kursen ab

  • Melden Sie sich zu Beginn der 2. Anmeldephase, spätestens aber zu Beginn der Restplatzvergabe (3. Anmeldephase) von allen Kursen ab, die Sie nicht besuchen können - es gibt nach Ablauf der ersten Woche der Vorlesungszeit keine Möglichkeit mehr zur Abmeldung.
  • Abmeldung von Kursen durch das Studienbüro: Die Veranstaltungsanmeldung bzw. -abmeldung liegt in Ihrer Verantwortung. Kontrollieren Sie Ihren Stundenplan entsprechend. Achten Sie darauf, wann Ihre Kurse beginnen. In Ausnahmefällen kann das Studienbüro Sie noch 1 Woche nach der Restplatzvergabe von Kursen abmelden, z. B. wenn eine Überschneidung vorliegt, die Sie übersehen haben.

Wahlbereiche

  • Sofern Sie sich in Ihrem Studiengang im Modul 5 (Kernfach) für einen Wahlbereich entschieden haben, dürfen Sie diesen einmalig wechseln.
    Dies gilt auch für die gewählten Sprachen im Modul 2 bzw. Modul 3.
  • Sollte einer dieser Wahlbereiche mit Ihrem Beifach identisch sein, dürfen Sie diesen nicht wählen.

 

Aktive Teilnahme, Studienleistung, Prüfungsleistung (Modulprüfung)

Aktive Teilnahme

  • Ein leeres Feld in der Prüfungsordnung sowohl bei der Studienleistung als auch bei der Prüfungsleistung bedeutet "aktive Teilnahme". Lehrveranstaltungen dürfen maximal zweimal wiederholt werden (vgl. Sie dazu § 5 (8) der PO). Nehmen Sie die "aktive Teilnahme" ernst.
  • Ob Sie diesen Kurstyp erfolgreich beendet haben, erkennen Sie in Jogustine daran, dass ein grünes Häkchen vorhanden ist (in JOGUStINe zu finden unter: MEIN STUDIUM → Ergebnisse → Modulleistung im betreffenden Modul (Prüfungen anklicken); ggf. Semesterzahl vorab einstellen). Fehlt das Häkchen oder ist der Kurs in Ihren Kursanmeldungen ausgegraut, wurden Sie inaktiv gesetzt und müssen den Kurs wiederholen. Für eine aktive Teilnahme erhalten Sie KEINE NOTE.

Prüfungen

  • Für die Teilnahme an Modul(teil-)prüfungen ist eine fristgerechte und verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung zu Modulprüfungen soll in der Regel in dem Semester erfolgen, in dem die letzte Studienleistung des jeweiligen Moduls erbracht wird.
  • Sollte es versäumt worden sein sich bei einer Prüfung anzumelden und wird diese doch mitgeschrieben, ist sie ungültig.
  • Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme an Prüfungen ist, dass der/die Studierende an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eingeschrieben ist.

Prüfungsleistungen (Modulprüfungen)

  • Diese können zweimal wiederholt werden (= insgesamt drei Versuche). Die Wiederholung muss spätestens innerhalb von sechs Monaten nach Bekanntgabe der Note stattfinden, ansonsten haben Sie automatisch einen erneuten Fehlversuch! Bei endgültigem Nichtbestehen einer Modulprüfung ist das Fach endgültig "nicht bestanden".

Prüfungswiederholung

  • Sofern Sie in einem Kurs die regelmäßige, aktive Teilnahme bereits erbracht haben, in der Studienleistung oder Modulprüfung jedoch durchgefallen sind, müssen Sie diesen Kurs nicht wiederholen.

Fristen

  • Beachten Sie die Frist für die Wiederholung von Modulprüfungen und Studienleistungen: Die Wiederholung muss innerhalb von 6 Monaten stattfinden, ansonsten gilt dies automatisch als Fehlversuch! Bei Modulprüfungen und Studienleistungen gilt: Für die erste und eine zweite Wiederholung gibt es insgesamt eine Frist von nicht länger als zwei Jahre. Danach erfolgt der Bescheid über das endgültige Nichtbestehen. Werden Fristen für die Meldung zur Wiederholung von Prüfungen versäumt, gelten die versäumten Prüfungen als nicht bestanden.

Wiederholung von Hausarbeiten

  • Die Wiederholungsprüfung einer Hausarbeit sollte beim selben Dozent, bei dem Sie durchgefallen waren, stattfinden, wobei dies stets mit einem neuem Thema erfolgen muss. Klären Sie das Thema mit Ihrem Dozenten in einem persönlichen Gespräch während dessen SPRECHZEIT ab. Eine erneute Kursanmeldung ist nicht erlaubt. Vermeiden Sie, irgendeinen Dozierenden zu fragen, ob Sie eine Wiederholungsprüfung schreiben können, obwohl Sie nicht in dessen Seminar waren. Sollte ein Dozent nicht mehr Mitarbeiter der Linguistik sein, dürfen Sie einen Dozenten/eine Dozentin ansprechen, die im gleichen Bereich forschungsmäßig tätig ist.

Klausurwiederholung

  • Die Klausuranmeldungen müssen stets online über JOGUStINe erfolgen.Ohne Prüfungsanmeldung in JOGUStINe dürfen Sie keine Klausur mitschreiben.
  • Es gibt keine Freiversuche.

 

Keinen Kursplatz bekommen?

  • Sie werden in der Regel per JOGUStINe-Systemnachricht informiert, z. B. ob Sie für einen Kurs angenommen wurden, über Raumänderungen, Kursausfälle etc. Richten Sie deshalb unbedingt eine Weiterleitung auf Ihre Studierenden-Adresse ein und überprüfen Sie regelmäßig Ihren Studierenden-E-Maileingang. Dazu sind Sie verpflichtet.
  • Sofern Sie in der ersten und zweiten Anmeldephase keinen Kursplatz bekommen haben (jede An- und Abmeldungsversuche werden im System gespeichert) diesen jedoch zum BA-Abschluss in dem neuen Semester noch dringend benötigen, klären Sie zu BEGINN des Semesters mit dem betreffenden Dozenten während dessen Sprechstunden, ob Sie noch teilnehmen dürfen.

 

E-Mails und JOGUStINe-Systemnachrichten

Sie sind verpflichtet Ihren Uni-Account zu benutzen und die Nachrichten regelmäßig abzurufen.

Sanktionierung von Plagiatsfällen

Laut Beschluss des Fachbereichs vom 18. Juni 2014, wird ein zweistufiges Verfahren zur Plagiatsvermeidung eingeführt:

  • Bei einer erstmaligen Täuschung wird die Prüfung mit nicht bestanden bewertet und es erfolgt eine Meldung an den Studienmanager. Der Studierende wird zur Anhörung geladen, ein vom Studierenden, dem Lehrenden und dem Studienmanager unterschriebener Aktenvermerk wird nach einer Rechtsbelehrung im Prüfungsamt archiviert und nach Abschluss des Studiums aus Datenschutzgründen vernichtet.
  • Bei wiederholter Täuschung erfolgt eine Ladung vor den Prüfungsausschuss, der gemäß Prüfungsordnung von weiteren Prüfungen ausschließen kann (was unter Umständen den Ausschluss vom Studium in einem Studiengang bedeuten kann!).
  • Daneben soll in schwerwiegenden Täuschungsfällen auch beim ersten Mal die Meldung an den Prüfungsausschuss möglich sein.