Doktoranden – Miriam Riedinger, M.A.

In meiner aktuellen Forschung beschäftige ich mich mit der Phonemperzeption, angesiedelt an der Grenze zwischen Phonetik und Phonologie. Mit Hilfe von EEG sowie behavioralen Methoden untersuche ich phonologische Prozesse bei der Perzeption von Vokalen und die damit einhergehenden behavioralen und neuronalen Asymmetrien. Dabei werden besonders phonologische Theorien wie Unterspezifikation und Merkmalshierarchie sowie die phonetisch-perzeptive Salienz von Vokalcharakteristika berücksichtigt. Der Untersuchungsgegenstand ist zunächst einmal die deutsche Sprache, die Vokalperzeption in anderen Sprachen soll allerdings ebenfalls einbezogen werden.

Mehr Informationen